Rezeptübersicht

Sauerkraut im Gärtopf

Der Gärtopf

Das bekannte Sauerkraut kann man mit Hilfe von Milchsäuregärung für den Winter haltbar machen. Man benötigt einen Gärtopf mit Beschwerungssteinen, damit man das Kraut luftdicht verschließen kann. Das köstliche Sauerkraut kann dann, den ganzen Winter über, aus dem Gärtopf genossen werden.
Man sollte sich überlegen, wie viel Sauerkraut im Jahr gebraucht wird. Grob geschätzt sagt man, 1 Liter ist gleich 1 kg Kraut.

Hier geht's zum Gärtopf

Rezept für einen 10 Liter Gärtopf

Zutaten:
10 kg Weißkohl oder Spitzkohl
60 g grobes Salz
1 Tüte Lorbeerblätter
Wacholderbeeren nach Geschmack
500 ml Apfelsaft


Zubereitung:

Schritt 1:

Als erstes gehört der Strunk aus den Kohlköpfen entfernt, danach muss man das Kraut mit dem Krauthobel in feine Streifen hobeln. Anschließend wird das gehobelte Kraut unter kaltem Wasser gewaschen und in ein großes Sieb zum Abtropfen gelegt.

Schritt 2:

Währenddessen spült man den Gärtopf mit heißem Wasser aus. Anschließend wird das Salz, die Lorbeerblätter und die Wacholderbeeren zusammen in einer Schüssel vermischt. Nun gibt man eine erste Schicht Kraut in den Gärtopf und stampft solange bis eine Brühe entsteht. Danach streut man die vorbereitete Kräutersalzmischung über das Kraut. Diese zwei Schritte wiederholt man solange, bis der Gärtopf nicht ganz voll ist und die Steine noch gut hineinpassen.

Schritt 3:

Die nun gestampfte Brühe muss jetzt unbedingt über dem Kraut stehen. Sollte nicht genügend Brühe entstanden sein, nimmt man sich den oben genannten Apfelsaft, zum Auffüllen, zur Hilfe.
Dann gibt man noch den Deckel drauf und lässt den Gärtopf für 3 Tage bei Zimmer-temperatur in der Küche stehen bis es zu blubbern beginnt, denn dann ist die Milch-säuregärung in Gang gekommen. Zum Schluss gibt man den Topf in den kühlen, frostsicheren Keller und nach ca. 5-6 Wochen ist das Sauerkraut dann zum Genießen bereit!