Abholung oder Lieferung
14 Tage Rückgaberecht

Kompostieren

Vorteile der Kompostierung

Durch richtiges Kompostieren erhalten Sie:

  • nährstoffreichen Humus und
  • wertvollen, organischen Dünger

Die Abfallbeseitigung wird erleichtert und gleichzeitig das Müllaufkommen verringert

Bei uns erhalten Sie intelligente Komposter und Kompostierhilfen für Ihre individuellen Ansprüche!

Kompostieren
Kompostiererde
Einfaches Kompostieren mit Lattenkomposterr

Standortauswahl

  • unauffällig, gut zugängig
  • im Halbschatten (darf nicht zu schnell austrocknen), jedoch leichter Schutz gegen Niederschläge
  • der Weg zum Komposter darf nicht zu lang sein
  • weit entfernt von Fenstern, Türen und Terrassen der Nachbarn
  • der offene Komposter muss Erdkontakt haben, damit sich keine Staunässe bilden kann und die Bodenlebewesen einwandern können

Kompostiersysteme

  • Eine Kompostierung ist ohne spezielle Kompostbehälter möglich. Das Material wird locker aufeinandergeschichtet.
  • In vielen Hausgärten werden Lattenkomposter verwendet. Ideal sind zwei Kompostbehälter. Während der eine Kompostbehälter zur Befüllung genutzt werden kann, hat der Zweite ungestört Zeit, die kompostierbaren Abfälle zu wertvollem Humus umzuwandeln. Die Zersetzung des eingebrachten Materials beträgt etwa 1 Jahr.
  • Schnell- oder Thermokomposter sind geschlossene Kunststoffbehälter, bei denen der Kompostiervorgang durch die Wärmeentwicklung beschleunigt wird.

Was darf auf den Kompost?

Alles was verrotten kann, das heißt alle organischen Stoffe aus dem Garten und aus der Küche (Küchenabfälle roh und ungesalzen):

  • Pflanzen- und Blumenreste, Stauden, Rinden
  • Hecken-, Strauch- und Baumschnitt
  • Obst- und Gemüseabfall
  • Kaffee- und Teesatz mit Filter
  • Federn, Haare
  • Wollreste
  • Stroh, Heu
  • Laub, Moos
  • Rasenschnitt (angetrocknet)
  • Unkraut ohne Samen
  • verbrauchte Erde (Balkonkasten- oder Blumentopferde)
  • Holzasche (max. 3 %)
  • unbedrucktes Papier und Karton

Was darf nicht auf den Kompost?

  • behandeltes Holz
  • Staubsaugerbeutel
  • Zigarettenreste
  • Nussschalen (sind zu hart, müssten vorher zerkleinert werden)
  • samentragende Unkräuter
  • Hygieneartikel (Keimbildung)
  • Thujen hemmen die Verrottung
  • Blätter von Nussbaum, Kastanie oder Akazien
  • keine gekochten Lebensmittel, Fleischreste (zieht Ratten an) ...

Tipps

  • Rasenschnitt, Moos und Lauf nur in dünnen Schichten und gut vermischt mit anderen Materialien auf den Kompost geben.
  • Äste auf 5 cm zerkleinern. Desto kleiner das Material ist, desto schneller verrottet es. Ein Gartenhäcksler ist bei größeren Mengen der ideale Partner.
  • Katzenstreu nur auf den Kompost geben, wenn auf der Packung "Kompostierbar" vermerkt ist.
  • Mäusegitter für den Untergrund einsetzen.

 

Kompostieren leicht gemacht:

Ihr Salzburger Lagerhaus: Neuigkeiten & Aktionen

Sie möchten rund um das Thema "Heim & Garten" auf dem Laufenden bleiben? Das Salzburger Lagerhaus präsentiert regelmäßig Neuigkeiten und interessante Kooperationen. Plus: Immer wieder gibt’s bei uns Aktionen und Gewinnspiele, die Sie nicht verpassen dürfen!