Güttler - für eine bessere Bodenstruktur

Ein wichtiger Lieferant für die Lagerhaus Technik ist die Güttler GmbH. Güttler ist bekannt für innovative Maschinen im Bereich Bodenstruktur- und pflege. 

Güttler Greenmaster

Mit Greenmaster werden 5 Arbeitsschritte effizient und einfach mit Hilfe einer einzigen Maschine erledigt. einebnen | belüften | striegeln | säen | rückfestigen

Die Gerätekombination besteht aus 4 Komponenten, welche in unterschiedlicher Zusammensetzung verwendet werden können.  Das Baukastensystem macht extrem flexibel.

Das Ripperboard verdoppelt die Zinkenzahl und steht auf Lücke zu den Striegelzinken. Es halbiert den Strichabstand von 7,5 cm auf 3,75 cm zum Einebnen von Maulwurfshügeln und Wildschäden, planieren, vertikutieren, Feinerde lösen, Verreiben von Stallmist, Kompost und Gülleschleiern. Die Zinken des Striegels HarroFlex vertikutieren, bereiten das Saatbett vor, regen die alte Grasnarbe zum Wiederaustrieb an, verreiben Stallmist und Kompost, zerreißen die Gülleschleier und verteilen vertikutiertes trockenes Gras gleichmäßig. Die pneumatischen Sägeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die mechanische Dosierung ist präzise und leitet das Saatgut luftunterstützt bis zum Prallteller. Von dort wird sie exakt über die ganze Arbeitsbreite verteilt.

Für den notwendigen Bodenschluss durch das Andrücken der Saat mit dem goldenen Huftritt - wie von den Schafen bekannt - sorgt dann die GÜTTLER Prismenwalze. Diese ist je nach Anforderung in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. 

Güttler Greenmaster Impression #2

Güttler Greenmaster Alpin

Sicherheit durch ausgewogene Gewichtsverteilung und kompakte Bauweise

Damit der Einsatz solcher Technik auch in alpinen Steillagen sicher möglich ist, wurde schon vor über 10 Jahren die GreenMaster®Version „Alpin“ entwickelt. Der Striegel an der Traktorfront und die Walze mit Säegrät am Heck ergeben eine optimale Gewichtsverteilung. Zur hohen Einsatzsicherheit trägt auch die kompakte Bauweise entscheidend bei.

Die Alpin-Version des GreenMasters besteht aus den Standardkomponenten des GreenMasters ergänzt mit wenigen Bauteilen. Je nach Einsatzzweck können die Geräte somit rasch und einfach von der Standard-Heckversion auf die Alpin Version und umgekehrt umgerüstet werden. Auch bereits vorhanden Geräte können mit der Alpin Ausstattung nachträglich erweitert werden. Je nach Zustand des Grünlands kann mit dem Striegel alleine vorgearbeitet werden oder es wird gleich in einer Überfahrt eingeebnet, durchlüftet und angewalzt. Das Gerät wird in 2,5 und 3,0 m Arbeitsbreite in starrer Version und bis 8,0 Meter zum Einklappen gefertigt.

GÜTTLER GREENMASTER ZINKENSAAT

Längere Einsatzzeitfenster bei der Nachsaat

Mit der neu entwickelten Zinkensaat für die Grünlandnachsaat bietet GÜTTLER zum umfangreichen bestehenden Programm eine weitere einzigartige Alternative an. Damit die Nachsaat auf dem Grünland bis zum Boden geführt wird, hat GÜTTLER die Striegelzinken an ihrer Rückseite mit Saatleitungen versehen.

Die neue patentierte Technologie des Greenmaster Zinkensaat von GÜTTLER verhilft Ihnen zu längeren Einsatzzeitfenstern bei der Nachsaat. Die Saatgutablage erfolgt über bewegliche Striegelzinken mit angeschweißten Särohren. Die Saat kommt sicher auf den Boden. Die Prismenwalze® sorgt für Bodenschluss. Das Ergebnis ist eine hohe Auflaufrate auch bei ungünstigen Verhältnissen wie Wind, Feuchte und höheren Beständen.

GÜTTLER GREENMASTER ZINKENSAAT Impression #2

GÜTTLER Prismenwalze MAYOR 640

GÜTTLER Prismenwalze MAYOR 640 Impression #1

Der goldene Huftritt zur Grünlandpflege

Schon unsere Urgroßväter wussten der Huftritt der Tiere beim Weidegang:

  • regt die Bestockung der Grasnarbe stark an    
  • verschafft der Nachsaat den notwendigen Bodenschluss und sichert so den Erfolg der Nachsaat

Genau diesen Huftritt bewirken die Prismenspitzen der GÜTTLER® Walzen auf Grünland und Acker.

Ausgewinterte Grasnarben anwalzen

Wechselfröste lassen die Grasnarbe regelrecht hochfrieren, sodass die Gräserwurzeln den Anschluss an die Kapillarität verlieren und verdursten. 305 Prismenspitzen pro Quadratmeter bringen den Druck „auf den Punkt“ und stellen den Bodenschluss der Grasnarbe wieder sicher her.

Bestockung anregen

Die Grasnarbe wird von der Prismenwalze stark zur Bestockung angeregt. Das bedeutet:

  • Dichtere Grasnarbe = höhere Erträge
  • Stärker ausgebildetes Wurzelwerk

Bodenschluss für die Nachsaat

305 Prismenspitzen pro Quadratmeter bringen den Grassamen sicher an den Boden und sorgen für den notwendigen Bodenschluss.