News vom 07.09.2017

„Daheim kauf ich ein“

07. September 2017

Landjugend startet österreichweite Aktion

Von Mitte Juli bis Ende Oktober steht die Landjugend ganz im Zeichen gelebter Regionalität. In diesem Zeitraum werden an den Wochenenden in den einzelnen Bundesländern verschiedenste Projekte und Aktionen im Rahmen des Jahresschwerpunktthemas der Landjugend Österreich "Daheim kauf ich ein" durchgeführt.

Ziel ist es, das Bewusstsein für den Wert von Regionalität zu steigern und KonsumentInnen zu sensibilisieren, in der Region zu kaufen. Als ein Wochenende der Überraschungen, ganz nach dem Motto: regional – saisonal – phänomenal, fand die Aktion vergangenes Wochenende Einzug in Salzburg. 2.200 "Daheim kauf ich ein" – Baumwolltaschen wurden im ganzen Land Salzburg in einer Nacht- und Nebelaktion von den Orts- und Bezirksgruppen an die Haushalte verteilt. Die Taschen waren befüllt mit regionalen Produkten von Salzburger Firmen wie Mehl der Lerchenmühle, BioArt Schokolade, Salzburg Schokolade, Sämereien vom Salzburger Lagerhaus und Informationsmaterial. Wichtige Fakten und spannende Details können im Folder nachgelesen werden, der sich ebenfalls im Sackerl befindet. Wer sich fragt, welche Lebensmittelkennzeichnungen es hierzulande gibt und was sie bedeuten, findet darin eine praktische Übersicht zu AMA-Gütesiegel, AMA-Biosiegel & Co. "Daheim kauf ich ein" ist ein Thema das den Zeitgeist absolut trifft. Immer mehr wird wieder auf die Qualität und die Regionalität der Produkte geachtet. Damit stärken wir unsere heimischen Betriebe. Mit der Aktion möchten wir zeigen, dass auch uns das Thema am Herzen liegt. Zudem passt es perfekt zu unserem Jahresschwerpunktthema "Vielfalt Regionalität – Salzburg & seine Qualität, mit dem wir die Besonderheiten und regionalen Schätze unseres Bundeslandes hervorheben möchten", betont Landesobmann Maximilian Brugger.
 
"Mit der Daheim kauf ich ein -Tour wollen wir in der Bevölkerung das Bewusstsein für den Wert von Regionalität steigern", so die Bundesleiterin der Landjugend Österreich, Julia Saurwein. „Wir möchten damit zeigen, welche Vorteile es bringt, sich für regionale Produkte und Dienstleistungen zu entscheiden. Denn wir verbessern damit unser Klima und schützen die Umwelt, wir beeinflussen die Qualität der Produkte, sichern Arbeitsplätze in der Region und schaffen so auch mehr Lebensqualität und Attraktivität im ländlichen Raum.“ Österreichweit werden 26.000 Baumwolltaschen an die Bevölkerung verteilt.