Neue Kooperation - Seminarbäuerinnen

Vom Feld bis auf den Teller: Lagerhaus unterstützt Workshops in Schulen

Bild (v. l. n. r.): Dr.in Anna Doblhofer-Bachleitner, Nicole Leitner, Vorsitzende der Salzburger Seminarbäuerinnen, und Mag.a Isabella Hirscher bei der Gutscheinübergabe.

Regionalität, heimische Produkte, ein Herz für traditionellen Genuss – diese Werte verbinden das Salzburger Lagerhaus und die Salzburger Seminarbäuerinnen. Deshalb unterstützt das Salzburger Lagerhaus künftig Koch- und Backworkshops für Kinder und Jugendliche.

Bild (v. l. n. r.): Dr.in Anna Doblhofer-Bachleitner, Nicole Leitner, Vorsitzende der Salzburger Seminarbäuerinnen, und Mag.a Isabella Hirscher bei der Gutscheinübergabe.

Geht es um heimische Produkte und traditionelle Genusskultur, sprechen das Salzburger Lagerhaus und die Seminarbäuerinnen dieselbe Sprache. „Wir stehen für Regionalität und möchten mit unserem Angebot ein Bild der heimischen Landwirtschaft und unserer Lebensmittelproduktion vermitteln. Vor allem liegt uns auch die bewusste Ernährung mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln am Herzen“, erzählt Nicole Leitner, Vorsitzende der Salzburger Seminarbäuerinnen. Ein besonderer Schwerpunkt des Kursprogramms liegt auf der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, denen häufig der Bezug zum Produktionsweg von Lebensmitteln und zu der Landwirtschaft selber fehlt: Kinder wüssten häufig nur, dass man ein Lebensmittel im Geschäft kaufen kann, aber nicht, wo es herkommt.

Salzburger Lagerhaus für Bewusstseinsbildung
Für Warendirektorin Anna Doblhofer-Bachleitner und Isabella Hirscher, Verantwortliche für Marketing und Personalentwicklung, ist dieses Thema eine Herzensangelegenheit: „Das Salzburger Lagerhaus unterstützt die Kurse ,Mein Essen, meine Zukunft‘ und ,Meine gesunde Schuljause‘ in Form von Sponsoring. Kinder sind unsere Zukunft, es ist wichtig, dass ihnen bewusst wird, wie ein Lebensmittel auf den Teller kommt – auch im Hinblick auf eine nachhaltige Zukunft – und wie ein gesunder Lebensstil aussieht“,
so Isabella Hirscher.

Geplanter Start im Herbst

Alle Seminarbäuerinnen gesammelt auf einem Bild mit Töpfe, Kochlöffel und co.

Mit Oktober soll, je nach Covid-Lage, das Kursprogramm der
Seminarbäuerinnen wieder starten. Abgehalten werden die Kurse direkt in den Schulen, die dieses Angebot nutzen möchten.